In der zweiten Tabakpräventionsstrategie des Kantons Zug konnten wir aufzeigen, wie aus einer Strategie mit Wirkungszielen nach der Überprüfung der erreichten Ziele die fortfolgende Strategie entwickelt wurde Auch diese enthält wieder messbare, ableitbare Ziele (Output, Outcome und Impact-Ziele). Sehr viel stärker wurden nun die anderen gesellschaftlichen Akteure in die Zielformulierung der Strategie mit einbezogen. Diese waren dann eigenverantwortlich für die Zielerreichung.

Zitierungsvorschlag: Meyer, M., Egger, I. und Lang, M. (2011). Tabakpräventionsstrategie 2011 - 2017. Zug: Gesundheitsdirektion des Kantons Zug. verfügbar unter www.matthiasmeyer.ch/downloads/Meyer Egger Lang 2011.pdf, zuletzt geprüft am ...

Link zur Datei