Guinea Pig - Rethana 24 - Vorstellung - MatthiasMeyerCH

"Jeder Mensch hat das Recht auf ein freies, selbstbestimmtes Leben."


Bildung ist der Weg dorthin
"Jeder Mensch hat das Recht auf ein freies, selbstbestimmtes Leben."


Bildung ist der Weg dorthin
"Jeder Mensch hat das Recht auf ein freies, selbstbestimmtes Leben."

Bildung ist der Weg dorthin
"Jeder Mensch hat das Recht auf ein freies, selbstbestimmtes Leben."
Bildung ist der Weg dorthin
Matthias Meyer, CH-Menzingen
Direkt zum Seiteninhalt

Guinea Pig - Rethana 24 - Vorstellung

Privat > Segeln > Guinea Pig - Rethana 24
Guniea Pig - Rethana 24

Die Guinea Pig ist eine Retthana 24. Sie hat die Baunummer 11 und wurde 1981 in Laatzen in der Nähe von Hannover (Deutschland) gebaut.


Die verschiedenen Vorbesitzer haben sie regelmässig gewartet und auch permanent neu ausgestattet. So verfügt sie heute über folgende, nicht übliche Besonderheiten:

- höheres Rigg, dadurch konnten ihre Segeleigenschaften deutlich verbessert werden. Der Alu-Mast ist mit kugelgelagerten Mastrutschern ausgestattet. Aufgrund des höheren Riggs wurde auch der Ballast angepasst.
- massive Mastlegevorrichtung aus Edelstahl
- Heckerweiterung (+ 60 cm) von der Laatzenwerft inkl. klappbare, integrierte Badeleiter
- einen starken, 18 PS Yanmar 2GM Dieselmotor mit 30 Liter Brennstofftank (ca 1600 Betriebsstunden)
- einen starken 24 Volt Elektromotor, der mit den beiden zusätzlich eingebauten 12V AGM Bord-Batterien (insgesamt Ah) rund 90 Min mit Fahrtgeschwindigkeit läuft.
- Lazybag für das Grosssegel
- 4 Lewmar Winschen
- Teakboden innen und aussen
- Binnen und Seefunkanalage (Simrad RS 82)
- Plotter Geonav 7 mit AIS-Anzeige
- massive Seereling, Heck- und Bugkorb, zweifacher Relingsdraht
- Sprayhood mit Haltegriffen
- Faltpropeller
- Dieselheizung
- grössere, moderne Vorschiffsluke
- Pinnenpilot
- Cockpit-Tisch mit zwei Halterungen (unterschiedliche Positionen)
- Poster für das Cockpit


das ursprünglich gelb-beige Schiff wurde weiss übergestrichen.

Nachdem die Rethana 24 bis 2012 in Deutschland registriert war, erhielt sie 2012 die Schweizer Flagge. Nebenstehend der Schweizer Flaggenscheinausweis.
Kein Wartungsstau

Das Schiff wurde regelmässig und kontinuierlich gewartet und Teile erneuert. Seit 2012 liegt sie in Kappeln und wurde von den Fachbetrieben vor Ort gewartet (Kiesow=jährliche Motorenwartung, Jansen = Bootsbauarbeiten, Ancker-Yachting = Pflege und Überwinterung). 2015 erfolgte der Umzug von Ancker Yachting zum Ostsee-Marine-Service der Schleswiger Werkstätten, wo sie nun den Vollumservice aus einer Hand erhält. Da wir in der Schweiz leben, hat sich ein Stegplatz im Wasser nicht angeboten und wir konnten in Kappeln ein vorzügliches Arrangement treffen: Immer wenn wir (ich) segeln gehe, legt mir die Werft das Boot segelbereit ins Wasser und stellt sie nach meinem Törn wieder auf den Trailer an Land. Dort hat sie auch einen Stromanschluss (Ladungsladung der Batterien). Durch diese Regelung ist die Guinea Pig kaum im Wasser (pro Jahr nicht mehr als 3 Wochen) und braucht auch keinen giftigen Unterwasseranstrich. Das Schiff lagert auf dem Anhänger, der wiederum auf Holzklötzen aufgebockt ist (Entlastung der Reifen. Durch meinen Wohnsitz in der Schweiz ist der Trailer nicht angemeldet und hat auch keinen TÜV (letzte Abnahme 2012) mehr.
Wenn der Mast gelegt wird (im Winnter), kommt eine feste Plastikpersening über das komplette Schiff.

Seit Mai 2015 (1 Woche) war die Guinea Pig leider nicht im Wasser. Es war uns nicht möglich, Segelurlaub zu machen. Deshalb möchten wir sie jetzt in gute Hände geben, damit sie ihren neuen Besitzern weiter Freude und schöne Erlebnisse schenken kann.

Die letzten Wartungsarbeiten (Quittungen vorhanden)

Vorbesitzer
- Mastlegevorrichtung Haase (2002)
- Lazybag neu (2008)
- Kielschwert saniert (2009)
- Spreyhood mit Haltegriffen (2009)
- Pantry mit Kühlschrank neu (2011)
- Windmessanlage ST 60 (2011)

seit September 2012
- Austausch der Kupfer-Seeventile durch Niro-Seeventile (2013)
- Ersatz des Steuerbord Plexiglasfensters (2013)
- Einbau einer Kleiderstange im WC-Raum (2013)
- Kojenstauräume neu eingeteilt und ausgekleidet (2013)
- Pinnensteuerung (2014)
- Ruderanlage überprüft und überholt (2014)
- alle Innen-Lampen auf LED umgerüstet (2014)
- Neulackierung des Innentisches (2015)
- neuer Aussentisch mit doppelter Halterung  (Lagoon-Tischsystem) (2015)
- stehendes Gut des Riggs komplett ersetzt (2015)
- neue Rollfockanlage (2015)
- Trailer überholt (2015)
- neue Winterpersenning (2016)

seit die GuineaPig in unserem Besitz ist, haben wir rund € 9000.00 in Wartung und Neuanschaffungen investiert.
Weitere Informationen zur Rethana 24 Guinea Pig finden Sie hier:
Matthias Meyer, CH-Menzingen, info@matthiasmeyer.ch
Zurück zum Seiteninhalt